Herren 1. Mannschaft – FC Unterafferbach vs. SG Schimborn – 2:2

Turbulente Schlussphase in Unterafferbach – Erster Punktgewinn 2019

Gegen den Aufstiegsaspiranten aus Unterafferbach wussten wir, dass keiner uns auf den Schirm hatte und dementsprechend befreit haben wir auch aufgespielt.

Nach kurzfristigem Ausfall von Sören konnten wir wieder auf Mortiz Meder zurückgreifen, der auf dem rechten Mittelfeld zum Einsatz kam. Nach kurzer Abtastphase nahm das Spiel sofort Fahrt auf. Nach einem Eckball wurde Timo Herleth im 16er zu Fall gebracht und konnte in gewohnter Manier den fälligen Elfmeter eiskalt verwandeln. Aber wie so oft bekamen wir postwendend die Antwort. Nach 3 Minuten per Eckball + Kopfball bekamen wir den Ausgleich. In der Folge kamen wir immer besser ins Spiel. Immer wieder kamen gute Zuspiele von Stachu, Sandro Behl usw. in die Spitze zu Marcel Wütscher, der allerdings aus den Chancen zu wenig kreieren konnte. In der 43. Minute musste dann unser Abwehrchef Robin Stein verletzungsbedingt ausgewechselt werden und so musste Moritz Hein diesen Part in der Innenverteidigung übernehmen.

In der zweiten Halbzeit kam Unterafferbach immer besser zum Zug und erspielte sich einige gute Chancen. Durch unseren starken Keeper und unsere gut aufgelegte Verteidigung konnten wir diese Angriffe aber eins ums andere Mal abwehren. Auch konnten wir immer wieder gute Konter setzen, allerdings ohne zwingend den gegnerischen Torhüter zu prüfen. In den letzten 10 Minuten wurde es nochmal kurios. Nach schönem Freistoß von Timo Herleth verlängerte Marcel Wütscher den Ball mit dem Hinterkopf ins lange Eck zur 2:1 Führung (84. Min). Unser Mittefeldmotor Sandro Behl holte sich in der 88. Minute in der gegnerischen Hälfte unnötig die Gelb-Rote Karte ab und wir mussten in Unterzahl den Sieg versuchen über die Ziellinie zu retten. Und auch in diesem Spiel kam der Gegner wieder zurück. Nach unglücklichem Einsteigen von Moritz Meder in unserem 16er bekam Unterafferbach einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen (92. Minute). Diesen konnte Jens Kraus souverän verwandeln. Hier entwickelte sich dann eine Rudelbildung, bei der unser Torhüter Pascal Albert einem Gegenspieler ins Gesicht gefasst haben soll. Der Schiedsrichter entschied auf glatt rot. Mit etwas Fingerspitzengefühl hätte hier auch eine gelbe Karte gereicht. Unser Abwehrspieler Lukas Pfannmüller übernahm die Torwartrolle und wurde auch mit einem strammen Schuss geprüft, den er bravourös halten konnte. Kurz darauf musste auch noch unser Kapitän mit der Ampelkarte vom Feld (94. Minute) und wir konnten dann schließlich auch glücklich noch den Punkt über die Zeit retten.

Ähnlich wie letzte Woche mussten wir nach unserem Tor wieder direkt ein Gegentor schlucken. Die Mannschaftsleistung war heute wieder sehr gut und zeigt, dass wir gegen alle Gegner bestehen können, wenn Einsatz, Leidenschaft und Wille stimmen.

Aufstellung:

1          Pascal Albert

3          Stanislaw Lach

4          Lukas Pfannmüller

5          Robin Stein

6          Daniel Prokschi

7          Timo Herleth

8          Tobias Westermann

9          Alessandro Behl

10        Kevin Herleth

11        Marcel Wütscher

14        Moritz Meder

12        Moritz Hein

15        Oliver Wütscher

17        Volker Helfrich

Turbulente Schlussphase in Unterafferbach – Erster Punktgewinn 2019

Gegen den Aufstiegsaspiranten aus Unterafferbach wussten wir, dass keiner uns auf den Schirm hatte und dementsprechend befreit haben wir auch aufgespielt.

Nach kurzfristigem Ausfall von Sören konnten wir wieder auf Mortiz Meder zurückgreifen, der auf dem rechten Mittelfeld zum Einsatz kam. Nach kurzer Abtastphase nahm das Spiel sofort Fahrt auf. Nach einem Eckball wurde Timo Herleth im 16er zu Fall gebracht und konnte in gewohnter Manier den fälligen Elfmeter eiskalt verwandeln. Aber wie so oft bekamen wir postwendend die Antwort. Nach 3 Minuten per Eckball + Kopfball bekamen wir den Ausgleich. In der Folge kamen wir immer besser ins Spiel. Immer wieder kamen gute Zuspiele von Stachu, Sandro Behl usw. in die Spitze zu Marcel Wütscher, der allerdings aus den Chancen zu wenig kreieren konnte. In der 43. Minute musste dann unser Abwehrchef Robin Stein verletzungsbedingt ausgewechselt werden und so musste Moritz Hein diesen Part in der Innenverteidigung übernehmen.

In der zweiten Halbzeit kam Unterafferbach immer besser zum Zug und erspielte sich einige gute Chancen. Durch unseren starken Keeper und unsere gut aufgelegte Verteidigung konnten wir diese Angriffe aber eins ums andere Mal abwehren. Auch konnten wir immer wieder gute Konter setzen, allerdings ohne zwingend den gegnerischen Torhüter zu prüfen. In den letzten 10 Minuten wurde es nochmal kurios. Nach schönem Freistoß von Timo Herleth verlängerte Marcel Wütscher den Ball mit dem Hinterkopf ins lange Eck zur 2:1 Führung (84. Min). Unser Mittefeldmotor Sandro Behl holte sich in der 88. Minute in der gegnerischen Hälfte unnötig die Gelb-Rote Karte ab und wir mussten in Unterzahl den Sieg versuchen über die Ziellinie zu retten. Und auch in diesem Spiel kam der Gegner wieder zurück. Nach unglücklichem Einsteigen von Moritz Meder in unserem 16er bekam Unterafferbach einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen (92. Minute). Diesen konnte Jens Kraus souverän verwandeln. Hier entwickelte sich dann eine Rudelbildung, bei der unser Torhüter Pascal Albert einem Gegenspieler ins Gesicht gefasst haben soll. Der Schiedsrichter entschied auf glatt rot. Mit etwas Fingerspitzengefühl hätte hier auch eine gelbe Karte gereicht. Unser Abwehrspieler Lukas Pfannmüller übernahm die Torwartrolle und wurde auch mit einem strammen Schuss geprüft, den er bravourös halten konnte. Kurz darauf musste auch noch unser Kapitän mit der Ampelkarte vom Feld (94. Minute) und wir konnten dann schließlich auch glücklich noch den Punkt über die Zeit retten.

Ähnlich wie letzte Woche mussten wir nach unserem Tor wieder direkt ein Gegentor schlucken. Die Mannschaftsleistung war heute wieder sehr gut und zeigt, dass wir gegen alle Gegner bestehen können, wenn Einsatz, Leidenschaft und Wille stimmen.

Aufstellung:

1          Pascal Albert

3          Stanislaw Lach

4          Lukas Pfannmüller

5          Robin Stein

6          Daniel Prokschi

7          Timo Herleth

8          Tobias Westermann

9          Alessandro Behl

10        Kevin Herleth

11        Marcel Wütscher

14        Moritz Meder

12        Moritz Hein

15        Oliver Wütscher

17        Volker Helfrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.