Herren 1. Mannschaft – SG Schimborn vs. SV Bavaria Wiesen – 1:5

Spitzenspiele in den Sand gesetzt

Leider konnte unsere 1b Mannschaft auch das nächste Spitzenspiel nicht gewinnen, aber zumindest zog man sich im Vergleich zum Hinspiel (12:0 verloren) besser aus der Affäre und musste trotz starkem Aufgebot eine 1:3 Niederlage einstecken-

Im Spitzenspiel der 1a Mannschaften waren wir voller Selbstvertrauen als bis dahin stärkste Rückrundenmannschaft. So übernahmen wir auch zu Beginn des Spiels die Kontrolle und setzen ein ums andere Mal über unsere Außen Odai und Marcel Akzente nach vorne. Das erste Tor fiel dann trotzdem für den Gegner: Im 16er sprang der Ball zu Julian Klotz, der zu klären versuchte, aber dabei den Ball von Nico Freichel abgeluchst bekommen hat und eiskalt einschoss. Diesen Schock haben wir aber gut verdaut und machten weiterhin Dampf auf das gegnerische Tor. Nach schönem Zuspiel von Odai auf Marcel legte dieser wieder zurück auf Odai, der aber frei aus 11 Metern über das Gehäuse schoss. Gleiche Konstellation kurz darauf wieder: Rückpass von Marcel auf Odai, aber diesmal am Gehäuse vorbei. Schade! Hier wäre der Ausgleich bzw. die Führung drin gewesen. 2 Minuten vor der Halbzeit dann der nächste Schock: wieder konnten wir einen Angriff der Wiesener nicht ordentlich klären und bekamen im Namen von Felix Boch das zweite Gegentor! Dann aber nochmal Hoffnung: Nach schöner Einzelleistung von Odai konnte er nur im 16er zu Fall gebracht werden. Timo Herleth ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte auch diesen Elfmeter sicher! Halbzeit!

Das vermeintlich psychologisch wichtige Tor mit dem Halbzeitpfiff sollte uns eigentlich Auftrieb geben. Denkste! „Kollektiv-Schlaf“ aus der rechten Seite. Mit viel Tempo zieht der Wiesener über unsere Mittellinie und spielt den Ball perfekt in die Schnittstelle zu Domink Englert, der kurz nach innen zieht und dann Lupft. Ein gut getretener Standard kurz darauf kann Marcel per Kopf nicht im Tor unterbringen. Das wäre der erneute Anschluss gewesen. In der 55. Minute dann das K.O. Andi Hock hält zu lange den Ball am Fuß im eigenen 16er und bekommt ihn von dem agilen Domink Englert abgenommen, der unserem Keeper dann keine Chance lässt. Von diesem Schock erholten wir uns dann nicht mehr. Das 5:1 in der 82 Minute hatte zu diesem Zeitpunkt dann auch keinen Stellenwert mehr.

Schade, wieder ein Spitzenspiel verloren. Aber sei es drum, wenn wir unsere nächsten Aufgaben wieder ordentlich angehen, bleiben wir immer noch den beiden Spitzenteams auf den Fersen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.