Herren 1. Mannschaft – SV Schneppenbach vs. SG Schimborn 1:1

Wie die Hinspiele – 2. gewinnt, 1. nur unentschieden

Unsere gut besetzte zweite Mannschaft konnte wie im Hinspiel das Spiel souverän gewinnen! Mit dem neu formierten Winter-Duo konnte ordentlich offensiv drang entwickelt werden und auch belohnt!

Im Verfolgerduell der ersten Mannschaften erwischte Schimborn den besseren Start. Marcel Wütscher konnte mit einer schönen Aktion den Spielertrainer Elsenbach ins Leere fallen lassen, konnte aber mit dem schwachen Abschluss den Torhüter nicht überwinden. Die ersten 20 Minuten hatten wir ein ordentliches Übergewicht, aber konnten keine zwingenden Torchancen kreieren. Nach einer Unachtsamkeit beim gegnerischen, schnell ausgeführten Einwurf sowie einem Geniestreich von Sven Ehser war plötzlich ein Schneppenbacher frei vor unserem Tor und verwandelte eiskalt. In der Folge kam Schneppenbach besser ins Spiel und hatte nochmal eine Großchance, die unser guter Torhüter Pascal in seinem Pflichtspieldebut gekonnt vereiteln konnte. Vor der Pause parierte der Torhüter aus Schneppenbach nochmal einen riesen Kopfball vom Sandro Behl.

In der zweiten Halbzeit steigerten wir uns nochmal und konnten einige gute offensive Aktionen starten. Lediglich der unpräzise Abschluss blieb das Manko. Nach einer schönen Aktion über links brachte Oli Fischer den Ball vorbei am Torhüter und Oli Wütscher konnte im Getümmel entscheidend den Ball am Verteidiger vorbei über die Line drücken. Kurz darauf die Szene des Spiels: der gegnerische Torhüter macht einen Ausflug aus dem 16er und spielt dabei Sandro Behl den Ball in den Fuß. Sandro nimmt den Ball direkt aus 25 und der Ball geht haarscharf am Tor vorbei. Schade, dass hätte die Führung sein müssen und wäre auch verdient gewesen. Danach haben wir immer noch gedrückt, aber die Defensive war immer im richtigen Moment zur Stelle. Letztlich haben wir wie im Hinspiel 2 Punkte liegen lassen und müssen aufpassen, nicht den Anschluss an die ersten beiden Plätze zu verlieren.

Einen besonderen Dank geht an die Damenmannschaft! Mit ihrer Einlauf- und Halbzeitshow haben sie für das Highlight neben dem Spitzenspiel gesorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.