SV Schneppenbach-Hofstädten II – SG Schimborn 1b 0:4

Mit drei Siegen in Folge reisten wir nach Schneppenbach zum Tabellenletzten an. Doch der SV wusste zu überraschen und spielte ganz und gar nicht wie ein Schlusslicht der B-Klasse. Zu Beginn hatten wir zwei riesen Chancen von Stanislaw Lach und Oliver Fischer, die den Ball nicht am starken Heimkeeper Felix Lober vorbeibrachten. Die Anfangsphase hatten wir also nicht verschlafen. Doch das Spiel drohte zu kippen, nachdem wir einen mehr als fragwürdigen Elfmeter gegen uns bekamen. In der Hauptrolle schneppenbachs Nummer 10, der in dieser Szene allerhöchstens einen Oscar für seine schauspielerische Darbietung verdient hätte, allerdings keineswegs einen Elfmeterpfiff zu Gunsten seines Heimteams. Sei´s drum! Nun trat also „Oscarpreisträger“ Gökhan Sümer zum Strafstoß an und scheiterte an Christopher Deller, der den nicht allzu stark geschossenen Elfmeter parieren konnte. Diese Parade war immens wichtig für unser Team, denn es wurde ein sehr umkämpftes Spiel und wir verloren im Verlauf der ersten Hälfte unseren Faden. Schneppenbach verteidigte clever und ließ fast nichts mehr zu.

Nach der Halbzeit fanden wir wieder in die Spur und konnten unser Passspiel besser aufziehen. Das Spiel wurde zwischenzeitlich von vielen Unterbrechungen geprägt und wurde mit voranschreiten der Zeit zur Geduldsprobe. Schneppenbach wurde mit der Zeit läuferisch schwächer und schien sich am Limit zu bewegen. Der Knoten platzte dann in der 75. Minute in der Andi Helmling das 1:0 erzielte. Oliver Fischer und Christian Winter trugen sich auch noch in die Torschützenliste ein, ehe Jannis Klotz den Schlusspunkt mit einem sagenhaften Volley kurz vor dem Ende der Partie bescherte.

 

 

Fazit: Das Heimteam präsentierte sich heute erstaunlich kampfbetont und auch spielerisch wussten sie zu überzeugen. Allerdings konnten sich die Gastgeber – bis auf den Foulelfmeter – keine klare Chance herausspielen. Unser Geduld wurde am Ende belohnt, auch wenn man sagen muss, dass dieser 0:4-Sieg unterm Strich zu hoch ausgegangen sein mag. Im Hinblick auf die nächsten Wochen in denen wir gegen die Topteams unserer Klasse antreten werden, müssen wir ganz klar an unserer Chancenverwertung arbeiten. Denn gegen Unterafferbach II und Goldbach II sollten wir auf jeden Fall effizienter im Abschluss sein.

 

 

SG Schimborn 1b: Christopher Deller, Sascha Lingelbach, Jannis Klotz, Julian Klotz, Andreas Helmling, Christian Schüßler ©, Patrick Toderke, Oliver Fischer, Thomas Manteufel, Christian Winter, Stanislaw Lach; Salvatore Ruffino, Fabian Fischer, Manuel Krätschmer;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.